Hella Heizmann – Nur für Kinder 1


Es kommt ja immer wieder vor, dass man sich etwas wünscht und doch nicht bekommt… Genau so erging es mir mit Hella Heizmanns zweitem Album „Nur für Kinder“ von 1985.

Ich war damals noch sehr klein und sang in einem christlichen Kinderchor der evangelisch freikirchlichen Gemeinde Velbert Hofstraße. Das Repertoire dieses Chores bestand zu 99% aus Liedern von Hella Heizmann und ihrer Rasselbande.

Kinderchöre in den 80ern waren im Vergleich zu den heutigen „recht lahm“. Sprich meistens wurde „traditionelles Liedgut“ gesungen wie z.B. bei den Westfälischen Nachtigallen. Das Schlagzeug oder künstliche Drums, E-Gitarre und Keyboard dazugehörten war recht neu. Doch genau das tat Hella Heizmann bereits in ihrem sehr christlichen Debutalbum „Halleluja mit Händen und Füßen“.

Doch während das Debutalbum sowie nachfolgende ebenfalls christliche Alben von Hella Heizmann immer wieder neu aufgelegt wurden, spielte ausgerechnet das zweite Album „Nur für Kinder“ von 1985 eine Ausnahme. Und zwar in mehrfacher Hinsicht. Fast alle Alben von „Hella Heizmann und ihrer Rasselbande“ sind beim christlichen Musikverlag „Hänssler Music“ sowie „Schulte & Gerth“ erschienen. Enthaltene Lieder finden sich auf immer wieder neu aufgelegten Compilations wieder.

Bei „Nur für Kinder“ verhält es sich hingegen anders. Das Album wurde als einziges vom Label Papagayo (Hans Gerig Musikverlag) veröffentlicht und enthält keine christlichen sondern auf Kinder und kindlichen Alltag bezogene Texte (Familie, Freizeitgestaltung, Probleme, Umwelt, etc.)

In Hella Heizmann und ihre Rasselbandes Discographie ist es somit absolut einzigartig. Es wurde nur auf Kassette und Schallplatte veröffentlicht und ist seit dem nie wieder neu aufgelegt worden. Da die Texte nicht christlich waren war es für die Kirchen und Gemeinden nicht von besonderem Interesse. Die Auflage dürfte dementsprechend klein ausgefallen sein.

Meine Chorleiterin jedoch hatte von diesem Album eine Kopie auf Kassette die sie mir ca. 1990 ausgeliehen hatte. Keiner der Lieder schaffte es in das Repertoire unseres Kinderchores was ich seinerzeit nicht nachvollziehen konnte. Mir hatte es dieses Album sehr angetan und mit den Texten konnte ich wesentlich mehr anfangen als mit den christlichen und so schleppte ich es sogar mit noch 12 Jahren im Walkman mit mir herum. Doch die Kassette ging irgendwann unter und war nicht wieder aufzutreiben. Als mich nach Jahren völlig überraschend ein Ohrwurm des Albums tagelang nicht in Ruhe ließ (Rätsel Lied)  suchte ich erneut verzweifelt nach der Kassette ohne jeden Erfolg. Eine Nachfrage bei meiner ehemaligen Chorleiterin verlief ebenfalls ohne Erfolg. Ebay hatte das Album nicht zu bieten und selbst Google-Recherchen verhalfen mir nicht einmal zu einem Cover. Doch ich wäre nicht ich – und ich habe nicht 30 Jahre lang Drei Fragezeichen Hörspiele gehört – wenn mich weitere Recherchen abgeschreckt hätten.

Ich wusste derzeit nur, dass ich das Album „Hella Heizmann und ihre Rasselbande – Nur für Kinder“ suche. Sonst nichts. Weder ein Erscheinungsjahr, noch ein Label oder sonstige Details.

Da ich vermutete, dass das Album wie das Debutalbum beim Hänssler Music Verlag erschienen war, rief ich dort an. Nach Gesprächen mit mehreren Mitarbeiten dort – die alle sehr hilfsbereit waren – war das Resümee: Niemand dort hatte von diesem Album je etwas gehört.

Nächste Anlaufstelle war Schulte & Gerth Musikverlag, bei dem seit 1990 alle Alben von Hella Heizmann und ihrer Rasselbande erschienen sind. Nach dutzenden Rückfragen und Gesprächen mit mehreren Mitarbeitern schien auch hier Endstation. Niemand hatte etwas von diesem Album gehört. Doch man spürte hier, dass dieses Label durch die vielen Veröffentlichungen einen direkten Draht zu Hella Heizmann hatte. Und so bohrte ich weiter. Eine Mitarbeiterin liess sich dazu überreden, mir die EMailadresse von Hella Heizmann zu nennen. Ich versprach, diese nur für meine Anfrage zu verwenden und schrieb eine Email an Hella Heizmann persönlich, welche leider unbeantwortet blieb.

Nachdem eine gewisse Zeit ergebnislos verstrich rief ich erneut beim Schulte & Gerth Verlag an und ein Mitarbeiter gab mir den Tipp, mal den ehemaligen Lebensgefährten Klaus Heizmann zu fragen. Der wäre an dieser Produktion sicherlich beteiligt gewesen und wenn einer etwas darüber wüsste, dann er…. Und ich bekam sogar eine Telefonnummer.

Doch auch diese half mir nicht weiter. Persönlich bekam ich ihn nicht ans Telefon und auch keine weiteren Auskünfte. Und somit war ich mit meinem Latein vorerst am Ende. Keine weitere Spur, die ich hätte verfolgen können. Über Jahre verfolgte ich Ebay. Ohne jeden Erfolg. Doch dann bemühte ich immer wieder die Suchmaschine Google und eines Tages erhielt ich einen Treffer auf meine Suche. Ein Schweizer Gebraucht-Schallplattenmarkt hatte eine Schallplatte „Nur für Kinder“ von Hella Heizmann im Katalog. Gebraucht in sehr gutem Zustand für 25 Euro.

Ich fragte nicht lange und schlug zu und ein paar Tage später hielt ich sie dann in den Händen! Und bevor irgendetwas passieren konnte kaufte ich extra für dieses Album noch eine neue Nadel für meinen Plattenspieler und konnte nun nach fast 15 Jahren das Album erstmalig wieder hören. Meine Freude war grenzenlos und nun kamen auch mehr Details auf den Tisch wie z.B. das für Hella Heizmann exotische Label Papagayo.

Und so hätte die Geschichte nun ein Ende finden können aber es ging noch weiter. Mich interessierte natürlich nun dieses mir absolut unbekannte „Papagayo“-Label. Ich recherchierte im Internet und – oh Wunder – das Label existiert tatsächlich noch und gehört zum Hans Gerig Musikverlag, welcher unter diesem Labelnamen nach wie vor gelegentlich veröffentlicht.

Mein Anruf dort stieß auf die mir bekannte absolute Unwissenheit. Auch hier hatte – und ich sprach mit mehreren Mitarbeitern – niemand jemals etwas von diesem Titel gehört. Als ich jedoch darauf beharrte, dass dieser Labelname auf meiner Schallplatte steht versprach mir eine Mitarbeiterin, näher nachzuforschen und bat mich in ein paar Tagen erneut anzurufen was ich dann auch tat.

Was ich wissen wollte war: Hat der Papagayo Verlag die Rechte an diesem Album und wenn nicht, wer hat sie sonst? Wenn ja, ist eine Neuveröffentlichung geplant? Und natürlich: Gibt es noch ein Masterband dieses Albums.

Der erneute Anruf ein paar Tage später lieferte überraschend klare Antworten auf meine Fragen. „Ja, der Musikverlag Hans Gerig hält nach wie vor die Rechte an diesem Album. Nein, eine Neuauflage ist nicht geplant. Ja bei Interesse wär der Verlag daran interssiert, die Rechte zu veräussern. Nein ein Masterband existiert nicht mehr.“

Nun war ich natürlich daran interessiert, dass dieses Album erneut aufgelegt wird. Da beide anderen Label von Hella Heizmann alle naselang andere Alben der Künstlerin neu auflegen dachte ich mir, dass es vielleicht von Interesse sein könnte, „man etwas neues altes neu aufzulegen“. Und so rief ich beide Verlage an, erzählte von Hella Heizmanns zweitem Album, vom Papagayo Verlag und von den zum Kauf stehenden Rechten. Doch beide hatten kein Interesse.

Tja also blieb die Arbeit dann wohl an mir hängen. Und so begab ich mich in mein privates Studio und digitalisierte die auf porentief gereinigte Schallplatte. Der Digitalisierung folge eine wochenlange sehr mühsame Nachbearbeitung.

Das Ergebnis kann sich sehen beziehungsweise hören lassen: Eine kristallklare Neuauflage dieses für mich zeitlosen Albums auf CD und MP3/Flac an der mich eigentlich ein bisschen stört, dass man kein kleines Bisschen mehr erkennt, dass die Quelle eine inzwischen 30 Jahre alte Schallplatte gewesen ist.

 

Mancher wird sich fragen: War es das wert? Warum tust du das?

Darauf hab ich zwei Antworten: Ja, das war es wert. Und die zweite Frage möchte ich mit einem Alf-Zitat beantworten: Ich finde dass man den Dingen auf den Grund gehen muss (Folge 5, Parasit mit Puderquaste).

 

Hier noch einige Worte zu den einzelnen Liedern und dem Album im allgemeinen.

Das Album ist – wie bereits erwähnt – frei von eindeutig christlichen Texten. Trotzdem maße ich mir an, zwischen den Zeilen Metabotschaften mit christlichem Hintergrund dort hineininterpretieren zu können.

1. Leg doch mal ne Platte auf

Ein für Hella Heizmann und ihrer Rasselbande typischer „Opener“. „Leg doch mal ne Platte auf – natürlich nur für Kinder“. Damit ist das Zielpublikum klar definiert: Kinder. Der Text handelt von dem, was den Hörer erwarten wird und von den Abläufen, wie das Album entstanden ist. Texte schreiben, Studiobesuch… Und der Weg vom Einsingen bis zum fertigen Album. „Der Dirk nimmt uns auf Tonband auf, das dreht sich schnell im Kreise, im Presswerk presst man die Musik …“ – Hella Heizmann hat ein folgendes Album „Bärenstark und kinderleicht“ ähnlich begonnen: „Ich sitze seit Tagen an meinem Klavier die Texte sind fertig…“

2. Go-Cart zum TÜV

Das Lied handelt von einem Jungen, der Angst vor dem kommenden Tag hat, an dem er mit seinem Go-Kart zum TÜV muss. Eigentlich witzig. Seit wann müssen Go-Karts zum TÜV? Und verkehrstaugliche Go-Karts mit Strassenzulassung, die Kinder fahren dürfen gibt es meines Wissens nicht. Trotzdem eine nette Geschichte die damit endet, dass die Ängste vollkommen unbegründet sind. Denn mit der Überholung und dem „auf Vordermann-bringen“ kommt das Cart am ende ganz locker durch den TÜV.

Man könnte hier anfangen, Metabotschaften christlicher Natur hineinzuinterpretieren.

Mich erinnert das an Schuld. Kann ich vor Gott bei den „ganzen Mängeln“ bestehen, die ich habe? Ja kann ich. Ich kann sie schließlich beheben (Jesus) und kann bestehen… Vielleicht weit hergeholt, vielleicht auch nicht.

3. Papi leg die Zeitung weg

Das Album hält, was es verspricht: Es geht um Kinder und kindliche Probleme. Wie zum Beispiel, dass Eltern zu wenig Zeit für ihre Kinder haben und ihnen zu wenig Aufmerksamkeit widmen. „Papi leg die Zeitung weg und hör mir zu“

4. Grand Prix der Tiere

„In der Music-Hall da ist was los, beim großen Preis, Grand Prix der Tiere“. Ein Musikereignis wird geschildert, in dem Tiere Instrumenten und Darbietungen zugeordnet werden.

5. Macht doch die Welt nicht kaputter

Ein Appel an „Eltern, Lehrer und Politiker, Wissenschaftler und Kritiker“, die Schwarzmalerei einzustellen und positiver zu denken nicht nur das Negative hervorzuheben und die Stimmung ins Positive zu heben.

6. Wir haben heute unsern fernsehfreien Tag

Eines meiner klaren Favoriten des Albums. Ein sehr flotter Titel der die enormen Stärken des Chores hervorhebt.

Es geht darum, den Fernseher wenigstens für einen Tag pro Woche ausgeschaltet zu lassen und etwas anderes zu tun. Hierbei wird klar, welchen Einfluss das Fernsehen in den 80ern schon hatte. Man darf mit heutigem Kontext gar nicht daran denken, was inzwischen alles dazugekommen ist: Internet, Smartphones, Facebook und Videospiele…. Es werden Alternativen aufgezeigt, was man tun kann statt fern zu sehen. Es wird animiert, eigene Alternativen zu entwickeln…

Ein für einen Kinderchor sehr schnelles Lied welches Können erfordert.

7. Mutti du bist klasse

Ein Kind würde diesen Text so vermutlich nicht wirklich schreiben… Aber aus der Ich-Perspektive eines Kindes wird der Mutter das gesagt, was oft unter den Tisch fällt: Was eine Mutter im Alltag für ihr Kind tut ohne das irgendjemand danke dafür sagt. Essen, Reden, Trösten, Extrawürste…

8. Der dicke Fisch

Wenn irgendwo christliche Botschaften versteckt sind, dann in diesem Lied. Es handelt von einem Teich, in dem ein großer Fisch schwimmt, der alle kleinen Fische unterdrückt und verängstigt und sich wie der Chef aufführt. Doch dann kommt der Fischer Felix, der den großen Fisch fängt und ihn in die Pfanne legt… Und plötzlich sind alle kleinen Fische froh, denn der Tyrann ist weg.  „Die Kleinsten werden die Größten sein“ / Befreiung Israels

Ich erinner mich besonders an das Lied denn mitten drin endete meine alte Kassettenkopie (30-Minuten-Bandende).

9. Timm´s Thema

Dieses Lied basiert auf dem Soundtrack von Christian Bruhn´s „Timms Theme“ der Timm Thaler Verfilmung von James Krüss aus dem Jahre 1979. Warum Hella Heizmann ausgerechnet 6 Jahre später das Thema aufgegriffen hat kann ich mir nicht erklären. Denn an den Wiederholungen scheint es nicht gelegen zu haben denn in einer Liedzeile heisst es „Lieber Timm, wir haben oft an dich gedacht, und haben oft mit dir gelacht, das hat Spaß gemacht DAMALS im Fernsehn“.

Das Lied richtet sich direkt an Timm Thaler und stellt ihm Fragen. Ich hingegen hätte eher andere Fragen gestellt….

James Krüss findet sich öfters in den Gedanken von Hella Heizmann wieder so zum Beispiel im Lied „Bibellied“ aus dem Album „In Israel da war was los“ aus dem Jahr 1985 wo es heisst „nicht Brüder Grimm nicht Micky Maus, und von James Krüss nicht die Gedichte“.

10. Ich fahr mit meinem Fahrrad zum Äquator

Ein fiktiver Text, in dem der Akteur mit drei weiteren Freunden mit Fahrrädern den Äquator umfährt.

11. Rätsel-Lied

Mein Favorit des Albums der die Stärken dieses Kinderchores am Besten hervorhebt. Hella Heizmann übernimmt selbst den Part einer Lehrerin, die ihrer Klasse eine Frage stellt und Hinweise zur Lösung gibt. Das Lied steigert sich der Höhepunkt beginnt ab 2:52 der Refrain wiederholt sich eine Oktave höher mit leichten Abwandlungen und Sprachparts. Kraftvoll und toll gesungen. Die Lösung des Rätsels ist Los Angeles. „Dort wo die Olympiade war“ (1984 ein Jahr vor erscheinen des Albums).

Stay tuned!

Elmar Zielke

 

Hella Heizmann – Nur für Kinder

Titelliste

1. Leg doch mal ne Platte auf

2. Go-Cart zum TÜV

3. Papi leg die Zeitung weg

4. Grand Prix der Tiere

5. Macht doch die Welt nicht kaputter

6. Wir haben heute unsern fernsehfreien Tag

7. Mutti du bist klasse

8. Der dicke Fisch

9. Timm´s Thema

10. Ich fahr mit meinem Fahrrad zum Äquator

11. Rätsel-Lied
Cover

Das Cover Artwork zeigt die Rasselbande vor einer Burgruine. Ein Foto aus dieser Fotosession wurden auch beim nachfolgenden Album „In Israel da war was los“ aus dem gleichen Jahr für die LP Rückseite verwendet.

 

 


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu “Hella Heizmann – Nur für Kinder

  • Christel Gerhold

    Hallo, Elmar,

    auf der Suche nach eben dieser CD bin ich heute auf auf Deinen Beitrag gestoßen.
    Meine beiden Nichten und mein Neffe sangen damals bei der Produktion dieser Schallplatte mit.
    Bitte nimm doch per email Kontakt zu mir auf.

    Liebe Grüße
    C.