Exklusivinterview mit WiRR


WiRR Foto für Interview

Vor fast genau 4 Jahren hatte die Velberter Band WiRR am 20.11.2010 ihren letzten Auftritt in der Vorburg zum Schloß Hardenberg. Anlass war das Rock am Ring Nachtreffen der birther.net-Clique. WiRR war zu diesem Zeitpunkt bereits offiziell aufgelöst. Ich konnte mit den meisten verWiRRten sprechen über  Vergangenes und Zukünftiges. Dabei kam wirklich Erstaunliches zu Tage. 16 Fragen zu denen Grunge, Malte und Tommek ausführlich Stellung genommen haben – und zwar ohne zu wissen, was die Anderen zuvor dazu gesagt haben ….

 

Interview mit Grunge (Gitarre)

Wie kam es zu der Gründung von WiRR? Wer war die treibende Kraft? 

Ich will nicht eitel klingn aber ich denke das ich zuerst den Bell mit Instrumenten spielen angefixt habe, zuerst hatte ich mit ihm eine Joint Venture, Götz Widmann Coverband wo er nur gesungen hat, dann kaufte er sich ne Harp und es entstanden eigene Lieder, aber die eigentliche Wirr Gründung war wohl als ich mit dem Geier Zuhause angefangen habe mich regelmäßig zum Jammen und Songschreiben zu treffen,wobei als erstes der Stones-Song rauskam. Danach kam der Bell dazu,schließlich der Malte und schon hatte sich Geiers Küche in den ersten Wirr Proberaum verwandelt

WANN seid ihr WO zum ersten Mal unter dem Namen WiRR aufgetreten? Wie groß war das Publikum? Und welche Reaktionen habt ihr ausgelöst?

Das aller erste mal war ein selbst organisiertes Konzert beim Halid im Club der toten Dichter als Einstimmung auf unser erstes richtiges Konzert beim Bandkontest im Jugendzentrum Neviges. zum Halid kamen noch nicht sehr viele Leute von denen die meisten natürlich auch unsere freunde waren. Es war noch ziemlich schlecht,aber die Resonanz war schon echt supi;)

Reaktionen waren übrigens von Jubel bis zur absoluten ver“WIRR“ung

Manche Texte sind deutschsprachig manche Englisch. War Euch das wichtig „bilingual“ zu sein? Hat es sich einfach so ergeben? Oder waren Mitglieder der Band teils für Deutsch teils für Englisch so dass ihr einen Komromiss gefunden habt?

Definitiv ein Kompromiss. Geier, ich und Bell haben ausschließlich in englisch komponiert weils im Rock einfach cooler klingt. Aber der Malte war unbedingt für einen deutschen Text was der Bell sehr unterstützt hat. Beim Geier weiß ich nicht mehr genau. Ich fand das erst nicht so toll aber als der Malte mir an den Externsteinen zum ersten mal den Song vorgesungen hat und ich mit der Gitarre jam artig drauf eingestiegen (ein gutes Zeichen wenn mir sofort sehr viel einfällt wenn ich was höre) bin fand ichs klasse. Schließlich ist es ja zu einem deutschsprachigen Dreiteiler geworden.Außerdem glaube ich nicht das der Malte jemals was englisches komponiert hätte aber die drei Songs gaben dem ganzen einen schönen Schliff den wir zum Ende alle einstimmig unterstützt haben

Wer Euch schon live erlebt hat weiß, dass es bei der 5 Mann starken Truppe teilweise von Lied zu Lied unterschiedliche Konstellationen beim Spielen der Instrumente gibt.Mal spielt einer Cajon mal singt er. Was steckt dahinter?

Ich glaube dass das mit „Klug sein“ eingesetzt hat. Der Malte das pochende Herz von hinten musste singen und konnte dabei schlecht die Trommeln rühren, so dass der Geier Cajon spielen musste. Ähnlich war es ja auch bei anderen Stücken eher etwas praktisches. Wenn es in einem Song z.B. nur eine Harp gab hat der andere halt Schellenkranz etc… gespielt. Ich denke das den Jungs die Abwechslung auch Spaß gemacht hat aber der wohl einzige freiwillige Wechsel war ich am Bass und der Tommek an der Gitarre…

Welches Jahr und welches Konzert bezeichnet ihr als Euern „Höhepunkt“ der Band?

„Höhepunkt“ sei mal dahin gestellt ob man das jetzt vom Geld, der Anzahl des Publikums oder vom Spaß her definiert. Aber du wirst lachen. Für uns alle hat auch im Nachhinein eindeutig festgestanden, dass uns Birth rockt am meisten Spaß gemacht hat und vom Verhältnis zum Raum auch am vollsten war. Ich weiß nicht mehr ob das erste oder das zweite. Es gab zwar keine Gage und wir haben einen tierischen Abriss bekommen das wir die PA von Smokebox für den Gig entwendet haben, aber der Sound war gut,es war voll, es herrschten gute Vibrations, die Leute sind abgegangen wie sau und wir hatten einen heiden Spaß beim spielen. Aber der Durchbruch war definitiv der Bandkontest im Jugendzentrum Neviges den „Wirr“ (In unserem Gründungsjahr, müsste ich nochmal nachschauen ) wiedererwartend gewonnen haben. Der Preis war ein Gig im Forum Niederberg bei den wir auch Smokebox kennenlernten, die uns in ihren Proberaum aufnahmen und die Grundlage war geschaffen sowie das Lauffeuer gezündet 😉

Offiziell habt ihr ein recht großes Repertoire an Songs. Außer einem kleinen Demo auf  CD in „Vinyloptik“ gab es meines Wissens keine offiziellen Veröffentlichungen. Warum ist es nie zu einem Album gekommen?

Allein das Demo war für uns eine Heidenarbeit, „WIRR“ mussten unserem Aufnahme Menschen den Hiroschi auch irgendwann den Klick verbieten. Das rührt wohl daher das „WIRR“ zum einen eine absolute live Band waren und vor allem viel zu perfide Perfektionisten. „WIRR“ haben uns primär immer ums Songs schreiben und Gigs besorgen bemüht,was zwar recht erfolgreich war,allerdings dazu führte das uns nie Zeit zum Aufnehmen blieb. Ein großes Repertoir hatten „WIRR“ allemal. Ich glaub unser längstes Konzert ging fast zwei Stunden.“Wirr“ hätten sogar noch mehr füllen können,sind dann aber dem Motto lieber kurz und heftig gefolgt. Die makaberere Wahrheit ist ja das „WIRR“ uns bei den Aufnahmen zu unserem ersten Album aufgelöst haben: technische Schwierigkeiten, die ersten kamen nicht mehr zur Probe/Aufnahmen, schlugen teils einen anderen Weg ein, so dass sich das ganze Aufgrund des Aufnahmestresses verlaufen hat… schade eigentlich aber „Wirr“ waren wohl nur zum live spielen geboren

Auf WiRRs bisher letztem offiziellen Auftritt in der Vorburg Neviges sagtest du wörtlich „Wir haben uns aufgelöst und werden nie wieder auftreten.“Das ist jetzt über 4 Jahre her. Und bisher kam es tatsächlich zu keinem weiteren Auftritt. Hat sich daran etwas geändert? Gibt es jüngste Entwicklungen?

Der Witz an meiner Aussage (diskordischer Scherz) sollte ja sein, dass „WIRR“ unser Abschiedskonzert in der Vorburg geben wollten, uns aber in Wahrheit nur zu den Aufnahmen unseres ersten Albums zurückziehen um dann wenn es fertig gewesen wäre mit vollem Blues´n Roll with madness and soul wieder aus der Versenkung zu erscheinen. Leider haben „Wirr“ uns bei den Aufnahmen dann ja tatsächlich getrennt und sind bis jetzt nicht wieder aufgetreten. Naja das nennt man wohl einen kosmischen Witz.. Evt. hätte ich bei meiner Aussage auch einfach auf Holz klopfen sollen;) Fest steht nur das Geier die Bluesklinge Grabowski und ich uns die Flamme des Blues´n Roll bewahrt hat,uns schon des öfteren zum neuen Songs schreiben getroffen haben, einen neuen Proberaum besetzen und es momentan nur noch bei der Suche nach einem Drummer und Bassisten hapert. Dies soll allerdings keine Fortführung von Wirr sein, wobei sich die Fans allerdings über ca 2 Nummern aus dem alten Repertoir erfreuen können die wir einfach zu sehr ins Herz geschlossen haben

Nach der Auflösung… Wie war das für Euch? Wie haben Eure Fans darauf reagiert? Haben sie es einfach hingenommen oder gab es Äusserungen und Wünsche nach einer Wiedervereinigung? Bei einer 5-Mann starken Band gab es doch sicherlich unterschiedliche Ansichten. Wen traf die Trennung hart und wem fiel es leicht? Und wie ist es dazu gekommen das ihr Euch überhaupt aufgelöst habt?

Wie „Wirr“ uns auflösten sagte ich ja bereits. Unsere Fans waren, wie soll ich es am besten formulieren: sehr bestürzt. Wenn nicht sogar heroinjunky mäßig krankhaft vom Gedanken getrieben uns wieder zusammen zu bringen. Was einerseits sehr sympathisch allerdings für mich auch bis heute immer wieder sehr schmerzhaft war und ist. Die Musik und vor allem das live spielen ist schon seit ich vierzehn bin immer schon mein Motor, ja sogar mein Leben gewesen. Jedes live Konzert ob alleine vor zwei Freunden oder mit den ersten Bandanfängen vor einer Schulklasse war für mich das aller größte Gefühl auf der Welt. Wirr war dann endlich meine erste richtige Band mit Auftritten in Bars, Konzerthallen…Was ich mir immer gewünscht hatte. Als die Band sich auflöste ist eine Welt für mich zusammen gebrochen, schlimmer als jede Trennung von einer Frau je sein kann und hat mich von allen glaube ich auch am meisten getroffen. Dem Geier gings ähnlich, da er für Wirr das Harp spielen erlernt und genauso viel Spaß beim live spielen wie ich hatte. der Malte und der Bell wollte meistens immer lieber Songs im Proberaum schreiben, evt. was aufnehmen oder vor allem der Bell neue elektronische Wege gehen,so dass ihm es wohl am leichtesten gefallen ist. Tommek hatte immer Bock aber kam nie zu den proben,was schade war da er genauso motiviert wie ich und der geier war. Den Malte kann ich sehr schlecht einschätzen und kann hier ja auch nur meine sicht der Dinge widergeben,sodass die anderen jungs gerade zu diesem Punkt selbst nochmal ein statement abgeben sollte um die Realitätstunnel zu koplementieren

Abgesehen von persönlichen Erinnerungen habt ihr nicht viel hinterlassen. Ein vergriffenes Demo und eine verlassene Myspaceseite. Gibt es eine Chance auf Veröffentlichungen wenigstens posthum?

Der Malte hat noch ein komplettes live Video auf cd vom Nevigeser stadtfest (das Jahr müsste nochmal rechachiert werden, bin leider nicht von der Sorte Geschichten erzähler: in dem und dem jahr ist das und das passiert, nur das und das ist passiert;) – (meiner Meinung nach das ´beste mediale das „Wirr“ hatten) in der fünf mann besetzung und fast all unseren hits in bester stimmung.Hoffe das er es nich vertöttelt hat;) Ich habe auch noch ein paar schlechte Videos und live mitschnitte die damit es erträglich wird mindestens soundtechnisch stark bearbeitet werden müssten. Aber sonst hast du wahrscheinlich mehr brauchbares Material von uns als WIRR selbst;)

Würdet ihr in Orginalbesetzung noch einmal auftreten oder ist das absolut ausgeschlossen selbst wenn es eine einmalige Sache wäre und das auch von vornherein klar wäre?

wenn es nach mir und Boris ginge sofort gerne,habe ich selbst immer wieder mal gesagt. Den Malte könnte man für eine Comebackkonzert bestimmt auch gewinnen, der Tommek hätte Bock aber nie Zeit oder kommt einfach nicht und der Bell hat fast wortwörtlich mal gesagt, dass er nie wieder eine Harp zur hand nimmt. Also leider in der fünf Mann Konstellation absolut ausgeschlossen, außer jemand entführt den Tommek und setzt den Bell auf Meth;)

Manche Songs sind ja wirklich sehr eingänglich. Wurdet ihr wissentlich schon einmal gecovert von einer anderen Band?

Leider nicht,wär ja ne Ehre gewesen, Nur der behinderte Flex den ich hasse weil er mit meiner Ex gepennt hat während wir noch zusammen gewohnt haben, hat öfters mal auf der Gitarre „Klug sein“ gespielt

Wer schrieb eigentlich die Songs und wie habt ihr diese entwickelt? Gab es da eine treibende Kraft oder war das stets Gemeinschaftsarbeit im Proberraum?

Ich habe selbst ein paar texte verfasst, die genau wie die von allen anderen im Plenum vorgetragen und zusammen bearbeitet wurden. Selten gab es zuerst einen Text, dass war fast ausschließlich beim Malte der Fall auf den Ich mir dann was auf Gitarre überlegt habe. Der gängige Prozess war der, das ich ein Riff vorspielte, der Malte mit der Cajon und dann der Geier oder der Bell mit der Harp einsetzte. Wenn etwas dann super passte wurde ein schon vorhandener einigermaßen passender text daraufgesetzt und angepasst oder im nachhinein für das Stück geschrieben. Aber oft entstanden auch Songs aus unserer meist wöchentlichen Jam Session von denen wir die Sahnestücke herauspickten und dann nüchter vernünftig aufbereiteten

Ihr hattet Euren Proberraum einst neben zwei weiteren Bands. Mitch Muscle & the Motteks sowie Smokebox die den Raum mit euch teilten. War das eine Bereicherung in Sachen Kreativität und Schaffenskraft sowie Inspiration? Habt ihr Songideen zwischen den Bands ausgetauscht?

Nicht nur Ideen… Mit den Motteks haben „Wirr“ hier und da mal gejamt und den Steffen sogar mal als Aushilfsbassisten für einen Gig im Red Rooster zum Saint Patricks Day mitgenommen obwohl es nur zwei Proben waren als der Tommek nicht konnte. Aber gerade mit Smokebox die uns in den Proberaum geholt haben hatten wir sehr schöne Erfahrungen gemacht. Es gab einige Jamsessions (sehr berauscht, inspirierend und bis tief in die Nacht 😉 mit der kompletten Besetzung beider Bands sowie häufigen Austausch bei live Gigs. Ich durfte für Gitarrensoli oft bei den Smokern auf die Bühne, der Bell hat die Harp bei ihrem zweiten Album (war doch das mit dem todes cocktail oder?) bei einem Track aufgenommen und auch der Jay stand bei uns schon des öfteren mit der Gitarre bei meinem Lieblingsblues „Today i kill my Dvd player“ mit auf der Bühne. War ne schöne und sehr produktive Zeit, ehrlich danke Leute

Vor ein paar Jahren wurdet ihr wegen einer „kleinen Party“ aus eurem Proberraum gechmissen. Was ist da eigentlich genau passiert das es dazu gekommen ist?

Oh „Wirr“ wurden gar nicht rausgeschmissen die Party war eigentlich gar nicht so ausschweifend, der Vermieter hat nur draußen ein paar Scherben gefunden und es war noch was an das ich mich jetzt nicht mehr erinnere aber der sagte das wenn sowas nochmal passiert alle rausfliegen. Gerade der Wulle hat uns verteidigt und keiner der Smoker wollte ernsthaft das „Wirr“ gehen. Haben es dann trotzdem kollegialerweise gemacht, da „WIRR“ nur Untermieter waren und nicht riskieren wollten dass andere wegen uns rausfliegen falls sowas nochmal passiert.

 

 

Interview mit Malte

Wie kam es zu der Gründung von WiRR? Wer war die treibende Kraft? 

Wirr haben uns zufällig gegründet. Unsere Spaß Sessions in Geiers Küche wurden von einer Lieben Nachbarin gehört, welche uns zu einem Bandkontest anmeldete. Jetzt brauchten wirr plötzlich einen Bandnamen.

WANN seid ihr WO zum ersten Mal unter dem Namen WiRR aufgetreten? Wie groß war das Publikum? Und welche Reaktionen habt ihr ausgelöst?

Das genaue Datum hab ich Grad nicht parat. Aber es war der Band Contest im JZ Neviges wo wir unter dem Namen Wir(r) auftraten und überraschend trotz harter Konkurrenz gewonnen haben. Das Publikum war extrem geil drauf damals.

Manche Texte sind deutschsprachig manche Englisch. War Euch das wichtig „bilingual“ zu sein? Hat es sich einfach so ergeben? Oder waren Mitglieder der Band teils für Deutsch teils für Englisch so dass ihr einen Komromiss gefunden habt?

Ich glaube – ohne es genau zu wissen- das es mein Einfluss war, der Deutsche Texte ins Projekt brachte. Da ich ja früher bereits leidenschaftlich deutsche Rap Texte geschrieben und gerappt habe, lag mir das schreiben in meiner Muttersprache immer mehr, als das Englische. Das ist bis heute so, obwohl ich mein Englisch ständig verbessere.

Wer Euch schon live erlebt hat weiß, dass es bei der 5 Mann starken Truppe teilweise von Lied zu Lied unterschiedliche Konstellationen beim Spielen der Instrumente gibt.Mal spielt einer Cajon mal singt er. Was steckt dahinter?

Das Wirr – Konzept sollte immer wirr sein. Außerdem musste jemand anderes auf die Cajon wenn ich ans Mic ging. Wer einen Text geschrieben hat, dürfte diesen auch Singen. Wirr wollen nie den EINEN Frontmann, der den Rest der Band dann überschattet .

Welches Jahr und welches Konzert bezeichnet ihr als Euern „Höhepunkt“ der Band?

Kann ich nicht genau beantworten. Mit den Süd Afrikanern von den NEW ACADEMICS zu spielen, War eine Ehre. Aber nirgends War das Publikum heißer als in Birth. Ein fast fremdes Publikum im Jakes zum Tanzen zu bringen, viele über 40 jährige Altrocker, War auch echt geil. Also wo setzt man den Maßstab an?

Offiziell habt ihr ein recht großes Repertoire an Songs. Außer einem kleinen Demo auf  CD in „Vinyloptik“ gab es meines Wissens keine offiziellen Veröffentlichungen. Warum ist es nie zu einem Album gekommen?

Die ve*###%@**te Technik hat uns irgendwann den Nerv grraubt. Niemand hat es geschafft uns so zu recorden , wie wirr uns gern hören wollten…

Auf WiRRs bisher letztem offiziellen Auftritt in der Vorburg Neviges sagtest du wörtlich „Wir haben uns aufgelöst und werden nie wieder auftreten.“Das ist jetzt über 4 Jahre her. Und bisher kam es tatsächlich zu keinem weiteren Auftritt. Hat sich daran etwas geändert? Gibt es jüngste Entwicklungen?

Sag niemals nie. Es ist mir schwer gefallen, dass so zu sagen, aber ich habe das ja auch so gewollt. Nein. Es gibt keine Pläne . Es ist wirklich schade für einige der tollen songs.

(Anmerkung: Die Frage war eigentlich an Grunge gedacht. Malte hat zwar eine ähnliche Äusserung getätigt aber das Zitat stammte von Grunge)

Nach der Auflösung… Wie war das für Euch? Wie haben Eure Fans darauf reagiert? Haben sie es einfach hingenommen oder gab es Äusserungen und Wünsche nach einer Wiedervereinigung? Bei einer 5-Mann starken Band gab es doch sicherlich unterschiedliche Ansichten. Wen traf die Trennung hart und wem fiel es leicht? Und wie ist es dazu gekommen das ihr Euch überhaupt aufgelöst habt?

Wir alle haben so unsere eigenen kleinen projekte. Der Geier hat mit Grunge weiter gejammt. Bell vertieft sich in seinen Elektro-mukke Kram und ich hab ja am ersten nickmann PC Spiel den Soundtrack gemacht und am Script gearbeitet . Wirr sind heute noch alle sehr kreativ. Natürlich vermisse ich dir live Abende sehr. Alles andere wäre gelogen.

Abgesehen von persönlichen Erinnerungen habt ihr nicht viel hinterlassen. Ein vergriffenes Demo und eine verlassene Myspaceseite. Gibt es eine Chance auf Veröffentlichungen wenigstens posthum?

Es gibt da so nen verrückten birther, der immer mal wieder kranke liveaufnahmen veröffentlicht. Wie hieß der Typ doch gleich….

Würdet ihr in Orginalbesetzung noch einmal auftreten oder ist das absolut ausgeschlossen selbst wenn es eine einmalige Sache wäre und das auch von vornherein klar wäre?

Nochmal- sag niemals nie. Geplant ist jedoch leider nix.

Manche Songs sind ja wirklich sehr eingänglich. Wurdet ihr wissentlich schon einmal gecovert von einer anderen Band?

Davon weiß ich nichts. Aber es wäre eine Gott verdammte Ehre!

Wer schrieb eigentlich die Songs und wie habt ihr diese entwickelt? Gab es da eine treibende Kraft oder war das stets Gemeinschaftsarbeit im Proberraum?

Jeder schrieb, was er für sinnig hielt. Wer einen Song geschrieben hat, durfte ihn singen oder entscheiden, wer diesen singt. Manche Texte wurden gemeinsam vetfasst, wie der Gott Komplex zum beispiel.

Ihr hattet Euren Proberraum einst neben zwei weiteren Bands. Mitch Muscle & the Motteks sowie Smokebox die den Raum mit euch teilten. War das eine Bereicherung in Sachen Kreativität und Schaffenskraft sowie Inspiration? Habt ihr Songideen zwischen den Bands ausgetauscht?

Es war inspirierend, neben so vielen aktiven Bands zu oroben. Wir könnten alle von einander lernen, glaube ich.

Vor ein paar Jahren wurdet ihr wegen einer „kleinen Party“ aus eurem Proberraum gechmissen. Was ist da eigentlich genau passiert das es dazu gekommen ist?

Auf dem Gelände vor dem Raum wurde der mageninhalt Einiger Gäste gefunden. Ein Mitarbeiter des benachbarten Betriebes hat daraufhin n unserer Türe randalliert, was zu unserem aus im proberaum führte . Ja. Diese Party ist etwas eskaliert .

Auf die Jahre gesehen… Was sind Erinnerungen die im Kopf geblieben sind? Besonders verkackte oder überragende Konzerte oder Tücken mit der Technik sowie chaotische Veranstalter….

Die Sprechchöre „wir wollen wirr. Wir wollen wirr“ und „Maltö Maltö Maltö“ kommen mir noch oft in den Sinn, hehe. Über mein negativstes Erlebnis spreche ich nicht gerne.

Wenn es WiRR zukünftig auch nicht mehr geben sollte wird in Nachfolgeprojekten auf das Songrepertoire von WiRR zurückgegriffen werden?

Es gab einige sehr sehr tolle Texte. Ich persönlich träume von einer perfekten Studioversion von KLUG SEIN und dem PROLL. Ich schätze jedes Band Mitglied hat so seinen Favoriten . Der GOTT KOMPLEX ist nahezu genial. Ich hoffe , irgendjemand traut sich irgendwann mal an diese heißen Nummern heran.

 


Interview mit Thomas Grönig alias „Tommek“ (Bass)

Wie kam es zu der Gründung von WiRR? Wer war die treibende Kraft?

Schwer zu sagen….ich kam ja erst später dazu in dieses eingespielte Team. Aber ich denke jeder war die treibende Kraft mit seinen Möglichkeiten. Insbesondere Grunge und der Geier die, so wie ich es erlebte, bei jeder Probe oder songwriting eine Symbiose eingingen und dabei im kreativen Sinne explodierten. Dies taten sie schon vor der Gründung und auch immer wann es nur ging.

WANN seid ihr WO zum ersten Mal unter dem Namen WiRR aufgetreten? Wie groß war das Publikum? Und welche Reaktionen habt ihr ausgelöst?

Das war ebenfalls noch vor meiner Zeit. Aber nach meiner Erfahrung würde ich behaupten, das wahrscheinlich nicht viel los war aber der Überraschungseffekt umso Größer.

Manche Texte sind deutschsparchig manche Englisch. War Euch das wichtig „bilingual“ zu sein? Hat es sich einfach so ergeben? Oder waren Mitglieder der Band teils für Deutsch teils für Englisch so dass ihr einen Komromiss gefunden habt?

Zum Teil war es wohl egal und auf der anderen Seite auch ein Mittel um sich selbst zu ver wirklichen. Der Malte war unser Mann für deutsche Texte, ich hingegen finde es leichter auf englisch zu singen, weil ich so Bilder erzeugen kann und es bewusst so auslegen kann das jeder für sich selbst eine Interpretation finden kann.

Wer Euch schon live erlebt hat weiß, dass es bei der 5 Mann starken Truppe teilweise von Lied zu Lied unterschiedliche Konstellationen beim Spielen der Instrumente gibt.Mal spielt einer Cachon mal singt er. Was steckt dahinter?

Ich bin Leidenschaftlicher Gitarist, aber bei WIRR fehlte einfach der Bass und wir wissen ja.: „Ohne Bass kein Spaß“ oder ich bin der „Bässerwisser“. So war die fehlende Rolle in der Band klar. Ich persönlich hatte aber den einen oder anderen song auf der Gitarre so das Grunge und ich tauschten. Darüber hinaus ist so ein Wechsel auf was fürs Publikum, macht spaß und jeder denkt sich: What The FUCK!?!?!?.

Welches Jahr und welches Konzert bezeichnet ihr als Euern „Höhepunkt“ der Band?

An das Jahr kann ich mich nur schwer erinnern. Es gab auch mehrere Gigs diie als Höhepunkte bezeichnen würde. Unvergesslich bleiben das Nevigeser Stadtfest für mich sowie meine ersten 2 Auftritte mit der Band am selben Abend. Und selbstverständlich BIRTH ROCKT! ( Danke nochmal dafür! )

Offiziell habt ihr ein recht großes Repertoire an Songs. Ausser einem kleinen Demo auf CD in Vinyloptik gab es meines Wissens keine offiziellen Veröffentlichungen. Warum ist es nie zu einem Album gekommen?

Wir haben zu letzt Intensiv an einem Album gearbeitet in Selbstproduktion. Leider gab es viele Probleme und Hürden, und ich entschloss mich leider in einer weiteren Band zu spielen ( Wo die selben Probleme existieren was das erschaffen eines Albums angeht ) Ich hätte gerne das Album als Erinnerungstück gehabt. Lediglich eine Masterversion vom Song ohne namen ( oder liebevoll Speckmöse ) genannt bleibt, die ich bis heute noch sehr gerne Höre.

Auf WiRRs bisher letztem offiziellen Auftritt in der Vorburg Neviges sagte Grunge wörtlich „Wir haben uns aufgelöst und werden nie wieder auftreten.“Das ist jetzt über 5 Jahre her. Und bisher kam es tatsächlich zu keinem weiteren Auftritt. Hat sich daran etwas geändert? Gibt es jüngste Entwicklungen?

Kürzlich habe ich mit Malte gesprochen und sinnierten über das Alte und deine Geniale Fan-Page. Uns beiden fehlt die Band schon und wir erinnern uns gerne zurück. Soweit ich weiß gillt das auch für 80% der Band. Ich würde gerne wieder dieses geniale Projekt auferstehen lassen. Es wäre bestimmt interessant wie wir heute spielen würden da sich jeder von uns verändert bzw. weiterentwickelt hat. Eine Reunion würde ich gerne mitmachen. Man weiß erst immer hinter her was man wertvolles hatte, wenn es dir fehlt (schleim, kitsch)

Nach der Auflösung… Wie war das für Euch? Wie haben Eure Fans darauf reagiert? Haben sie es einfach hingenommen oder gab es Äusserungen und Wünsche nach einer Wiedervereinigung? Bei einer 5-Mann starken Band gab es doch sicherlich unterschiedliche Ansichten. Wen traf die Trennung hart und wem fiel es leicht? Und wie ist es dazu gekommen das ihr Euch überhaupt aufgelöst habt?

Ich denke es traf jeden hart, mich anfangs vielleicht weniger da ich ein weiters Projekt am laufen hatte. Mit meinem Ausstieg habe ich scheinbar auch den rest Demotiviert, was mir sehr leid tut. Ich denke damit habe ich etwas losgetreten. Aber ich glaube nicht das ich als quereinsteiger alleine so seißmische ereignisse heraufbeschworen habe, es gab sicher diverse andere Gründe, die ich aber nicht kenne.
Zu den Fans.: ich denke das sie Traurig waren, aber gleichzeitig auch eine tolle Zeit hatten und sich hoffentlich so gerne daran erinnern wie ich es tue. Ich bereue meine entscheidung mittlerweile und die gute unbeschwerte Zeit im Proberaum die man nicht mit jedem haben kann.

Abgesehen von persönlichen Erinnerungen habt ihr nicht viel hinterlassen. Ein vergriffenes Demo und eine verlassene Myspaceseite. Gibt es eine Chance auf Veröffentlichungen wenigstens posthum?

Grundsätzlich hätte ich nichts dagegen, aber um das zu bewerkstelligen brauche ich die Meinung der restlichen Wirren.

Würdet ihr in Orginalbesetzung noch einmal auftreten oder ist das absolut ausgeschlossen selbst wenn es eine einmalige Sache wäre und das auch von vornherein klar wäre?

Ich würde es mir Wünschen und ich denke die anderne zum größten Teil auch. Aber sicher bin ich da leider nicht, da ich nur noch zu drei mitgliedern Kontakt habe.

Manche Songs sind ja wirklich sehr eingänglich. Wurdet ihr wissentlich schon einmal gecovert von einer anderen Band?

Das wäre eine Ehre!!! Aber davon weiß ich nichts. Ich weiß nur das ich mir häufig die Gitarre schnappeund dann gerne für mich songs spielewie.: „You“ oder den „Pussy-Song“ oder oder oder. Ich spiele privat eigentlich noch alles was ich behalten habe und das nicht gerade wenig. Gellte ich nun als Fan der die Songs Covert??

Wer schrieb eigentlich die Songs und wie habt ihr diese entwickelt? Gab es da eine treibende Kraft oder war das stets Gemeinschaftsarbeit im Proberraum?

Jeder hatte eine oder zwei Ideen, man spielte sie im Raum vor, dem nächsten kam auch eine Idee und so kam stück für stück ein Song zusammen. Mit ein paar Ausnahmen sind viele Songs so entstanden. Der rest entstand in Geiers Küche vor meiner Zeit in der Band.

Ihr hattet Euren Proberraum einst neben zwei weiteren Bands. Mitch Muscle & the Motteks sowie Smokebox die den Raum mit euch teilten. War das eine Bereicherung in Sachen Kreativität und Schaffenskraft sowie Inspiration? Habt ihr Songideen zwischen den Bands ausgetauscht?

Wir tauschten uns gerne aus und haben auch gerne in den Bands mal mit Gespielt. Das beschränkte sich meines wissen aber mehr auf Jam-sessions. Aber der lern Effekt war immer vorhanden und jeder konnte sich was für seinen Ideenkoffer was mitnehmen.

Vor ein paar Jahren wurdet ihr wegen einer „kleinen Party“ aus eurem Proberraum geschmissen. Was ist da eigentlich genau passiert das es dazu gekommen ist?

Ich war selber nicht dabei und nach dem ich die Story hörte über diverse ecken und später auch von der Band klang es nach ner Guten Party ( bis auf den Rauswurf natürlich ) und gar nicht sooo schlimm. Ich wäre gern dabei gewesen

Auf die Jahre gesehen… Was sind Erinnerungen die im Kopf geblieben sind? Besonders verkackte oder überragende Konzerte oder Tücken mit der Technik sowie chaotische Veranstalter….

Die Live Erfahrungen positiv wie Negativ bleiben und ich würde sie trotz allem nicht missen wollen. Ansonsten bleibt eine coole Zeit, Die ständigen Ohrwürmer, Das Verlangen wieder zum Bass zu greifen, und die Lust am Blues und Rock’n Roll sowie Gute Aftershow Partys mit der Familie WIRR.

Wenn es WiRR zukünftig auch nicht mehr geben sollte wird in Nachfolgeprojekten auf das Songrepertoire von WiRR zurückgegriffen werden?

Ich würde gerne, aber das wäre einfach nicht das gleiche. Die Wirr Songs gehen auch nur mit den WIRREN, alles ander würde sich nur Halb Gar anfühlen. Wobei der Grunge eine Menge mit der Gitarre reist und der Bell und der Geier die Harp genial Rockten war es glaub das Kollektiv und die Mischung jedes einzelnen.
Wirr Songs sollten auch nur Wirre spielen, alles ander wär nur Wirrer unsinn.

 

Das Interview führte Elmar Zielke. Vielen Dank an alle verWiRRten. Heil Eris!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.